Schach

"Die erstaunliche Logik und die mathematische Exaktheit stellen das Schachspiel auf eine Stufe mit jeder exakten Wissenschaft, während Schönheit und Bildhaftigkeit seiner Ausdrucksform im Verein mit künstlerischer Phantasie es in eine Reihe mit allen anderen Künsten rücken lässt.”

Gottfried Wilhelm Leibniz, dt. Philosoph und Mathematiker

Ziel1

 

Schachlich

Fähigkeiten/ Fertigkeiten

Werte- Erziehung/ Coaching

STUFE 1 Schnupperkurs 1.- und 2. Klasse

  • Kennenlernen der Figuren
  • Kennenlernen der Geometrie des Schachbretts (Linie, Reihe, Diagonale)
  • Einzügige Mattaufgaben
  • Eröffnungsprinzipien anwenden
  • Räumliches Sehen trainieren    durch das Übertragen der Stellungen von Diagrammen auf das Schachbrett
  • Vorausdenken durch die Regel: „Berührt - geführt“
  • Überlegen lernen, was der Spielpartner wohl vorhat
  • Beobachten lernen: Was veränderte sich durch den letzten Zug?

Gemeinsames Festlegen einer Gruppennorm, z.B.:

  • Gegenseitige Achtung - keiner lacht den anderen aus
  • Weitergabe von Wissen - wer mehr kann, hilft den anderen
  • Zur Ruhe finden, Ruhe einhalten

STUFE 2

Trainingsgruppen an den Schulen

 

  • Einführung in die Taktik
  • Kennenlernen von Endspieltechniken
  • Sicheres Lösen von zwei- und dreizügigen Mattaufgaben
  • Gruppenturnier-Partien mit Notation und Analyse

 

  • Lernen, Varianten zu berechnen
  • Pläne entwickeln und diese umsetzen
  • Erste Erfahrungen bei Mann schaftswett-
    kämpfen sammeln
  • Vernetztes Denken entwickeln, durch die Anwendung einfacher Taktikthemen und End spieltechniken
  • Freundlich zueinander sein
  • Die eigenen Talente erken nen und schätzen
  • Sich Ziele setzen und ler nen, dafür die „inneren Helfer“ zu mobilisieren
  • Die „innere Ruhe“ als Grundlage für besseres Denken entwickeln

 

STUFE 3

Trainingsgruppen der Schachabteilung des USC

 

  • Anwendungsfähiges schachtaktisches Wissen
  • Beherrschen von Enspieltechniken
  • Individuelles Erarbeiten eines persönlichen Eröffnungswissens
  • Teilnahme an Turnieren und Qualifikationen bis zur Deutschen Einzelmeisterschaft
  • Mannschaftswettkämpfe in den Ligen
  • Analysefähigkeiten vertiefen und Stellungseinschätzungen verbessern
  • Den PC als Trainingshilfe nutzen
  • Vernetztes Denken vertiefen
  • Erhöhter Schwierigkeitsgrad bei Taktikthemen und Enspieltechniken
  • Organisatorische Fähigkeiten entwickeln, durch die Einbeziehung in die Turnierorganisation sowie die Übernahme von Mannschaftsleiterpflichten
  • Bereitschaft fördern, sich mit schwereren Denk-Aufga ben auseinander zu setzen
  • den Mut, Entscheidungen zu fällen
  • Trainingsziele setzen und sie auch mit häuslichem Training erreichen
  • Einsatzbereitschaft, an den Wochenenden und in den Ferien an Turnieren und Mannschaftswett-
    kämpfen teilzunehmen
Lindgren_logo

Trainingsgruppe Lindgren GS

Gauss_logo

Trainingsgruppe Gauß-Gymnasium

USC_logo

Schachabteilung des USC